Technikerschule besucht die eCarTec in München

Die eCarTec München bildet als weltweit größte Fachmesse für Elektro- & Hybrid-Mobilität die komplette Bandbreite in diesem Themenbereich ab.

Auf der eLiveDrive - der messeeigenen In- und Outdoor-Teststrecke – konnten die angehenden Techniker verschiedenste Elektrofahrzeuge in Aktion bestaunen oder sogar selbst zu fahren.

391 verschiedene  Aussteller geben einen Überblick über die faszinierende Technik der Elektro- & Hybrid-Mobilität.

Die für diese Technik benötigten Fachkräfte stehen bereits in den Startlöchern, denn an der staatlichen Technikerschule in Roth befinden sich derzeit 46 junge Frauen und Männer in Weiterbildung zum Techniker für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität.

Die Schüler kommen aus der Kfz- und Metall-Branche, wo ihnen wichtige Vorkenntnisse vermittelt wurden. Jedoch müssen sie noch einige Hürden nehmen, wobei ihnen die Technikerschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität Roth mit ihren Kfz- und Metall-Werkstätten sowie mit den sehr gut ausgestatteten PC- und Klassenräumen eine perfekte Grundlage bildet.

Die angehenden Techniker durchlaufen eine zweijährige Ausbildung, in der sie mit speziellen Fächern wie Energieerzeugung und -speicherung, Fahrzeugtechnische Systeme und Messtechnik, aber auch mit grundlegenden Fächern wie Mathematik, Deutsch und Englisch konfrontiert werden. Ebenso stellt eine ganzjährige Projektarbeit eine weitere Herausforderung dar, in der sie selbstständig ein Elektrofahrzeug planen, konstruieren und fertigen.

Auf der eCarTec konnten die Schüler ein Auge auf die neuesten Trends in der Branche werfen.

Hilpoltsteiner Kurier, 17.11.2016