Abschlussfeier der Techniker

Techniker für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität feiern erfolgreichen Abschluss

Nach zwei Jahren harter Arbeit freuten sich anlässlich der offiziellen Schulabschlussfeier der Technikerschule Roth eine Absolventin und 20 Absolventen über ihren erfolgreichen Abschluss. Sie dürfen sich nun „Staatlich geprüfter Techniker für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität“ nennen.

Schulleiter Michael Greiner erklärte: „21 Schüler haben die Prüfung bestanden, sieben haben die Er­gänzungsprüfung absolviert und diese sieben dürfen nun studieren.“

Greiner erinnerte daran, dass über mehr als ein Jahr eine Projektarbeit durchgeführt wurde, die sich sehen lassen kann. „Es war spannend, euer Projekt zu verfolgen“, sagte er.  „Ihr habt Elektrofahrzeuge gebaut, diese in Fahr­versuchen getestet und am Projekttag der Öffentlichkeit vorgestellt.“

Außerdem freue er sich über das wachsende Interesse an dieser Technikerausbildung, denn für September sind für den neuen Technikerkurs bereits 30 Schüler angemeldet.

Landtagsabgeordneter Volker Bauer betonte, dass eine solche Weiterbildung sehr arbeitsintensiv sei, das könne er aus eigener Erfahrung berichten und er habe großen Respekt vor dieser Leistung.

Andreas Deinhardt, Leiter der Technikerschule, ließ die letzten beiden Jahre der Technikerausbildung Revue passieren. „Die Noten im Zeugnis sind Ihr Verdienst. Sie haben diese mit kleinerem oder größerem Aufwand erarbeitet, Sie haben in 2800 Schulstunden dafür gerechnet, gelesen, geschrieben, konstruiert, gebaut und so manche Zeit außerhalb des Unterrichts dafür geopfert“, lobte er.

Herr Deinhardt bedankte sich bei den frischgebackenen Technikern für die kooperative Zusammenarbeit, bei den Angehörigen für deren Unterstützung und das Verständnis und bei den Kollegen für deren Engagement. Was blei­be, seien gute Erinnerungen an liebenswürdige Schüler.

Felix Lehnhoff von der Unternehmerfabrik betonte die Wichtigkeit der Technikerschule für den Landkreis Roth und für die ansässigen Firmen.

Mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation gab Schülersprecher Stefan Heinrichmeier einen kurzen Rückblick über die letzten beiden Jahre. Besonders hob er die Projektarbeit im zweiten Ausbildungsjahr heraus, die sehr lehrreich war und zum Verständnis in vielen Bereichen beitrug. Zum Schluss dankte er den Lehrkräften für deren Unterstützung.

Regierungsschuldirektorin Frau Annette Muck-Röthlingshöfer, verglich die Weiterbildung mit einem Formel Eins Rennen und wünschte den Absolventen für die neuen Aufgaben viel Glück.

Höhepunkt der Abschlussfeier war die Überreichung der Zeugnisse durch Frau Muck-Röthlingshöfer, Herrn Deinhardt und Herrn Betz. Neben dem Technikerzeugnis erhielten Herr Bittner, Herr Mödl, Herr Schumann und Herr Rupp den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung.

Für das Schuljahr 2017/2018 kann man sich ab sofort am Berufsschulzentrum anmelden.