Kulturschock Madrid - Techniker auf Abschlussfahrt

Roth. Wie jedes Jahr organisierte die Abschlussklasse der Technikerschule Roth eine Studienfahrt. Dieses Jahr gab es zwei Besonderheiten. Die Erste war, dass sie am Anfang des Schuljahres stattfand, da es am Ende öfters mal zu Überschneidungen mit dem Arbeitsbeginn kam. Außerdem änderte die diesjährige Abschlussklasse das traditionelle Reiseziel Prag. Nachdem das Budget festgelegt wurde und vier Reiseziele ausgesucht waren (Amsterdam, Barcelona, Lissabon und Madrid), ergab die Abstimmung Barcelona. Doch leider stellte sich heraus, dass es nicht im Budget lag. Also Kommando zurück, Angebot für Madrid eingeholt. Passt. Am Montag, den 02.10.2017 hieß es dann: „Ab in den Flieger“.

Madrid. In Madrid gelandet, fuhren wir mit dem Taxi direkt zur Unterkunft. Um den ersten Abend ausklingen zu lassen, trafen sich Klasse und Lehrer zum gemeinsamen Essen. Der Dienstag begann um 10 Uhr mit einer Stadtführung. Binnen 3 Stunden wurde der Klasse die Altstadt und die Geschichte Madrids nähergebracht. Anschließend aßen wir gemeinsam zu Mittag. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, um die Stadt noch weiter zu erkunden. Am Abend wurde dann auf ein erfolgreiches Schuljahr angestoßen. Der nächste Tag begann mit dem Weg zur Stierkampfarena Las Ventas, wo die Klasse von einem Audioguide durch die Arena und das im Anbau befindliche Museum geführt wurde. Nach dem Mittagessen ging es zum Museo del Prado, einer Sammlung von europäischer Kunst. Um neun Uhr am Donnerstag führte uns der Weg zum Fußballstadion von Real Madrid, Santiago Bernabéu. Mit Hilfe eines Audioguides erkundeten wir das Stadion und das integrierte Museum mit der Geschichte des Clubs und ihren Pokalen. Nachmittags fuhren wir dann im Sinne der Elektromobilität mit dem Segway durch die City. Am Freitag wurden erstmal die Koffer gepackt. Nach dem Auschecken ging es mit der U-Bahn zum Naturkundemuseum Nacional de Ciencais Naturales. Im Museum konnten wir die vielfältige Tierwelt bestaunen: vom Blauwal bis zum Fuchs, vom Dinosaurier-Skelett bis hin zu versteinerten Fossilien. Die letzten Stunden wurden genutzt, um Souvenirs zu kaufen oder Sonne zu tanken. Am frühen Abend flogen wir mit Wehmut zurück in die Heimat.